Die Mumuye und ihre Kultur

Erste Eindr├╝cke

Als wir zum ersten Mal nach Mumuyeland kamen hatten wir den Eindruck, dass die Leute alle nackt waren. Nie werde ich jenes Bild vergessen, das sich mir vor dem Palast des Emirs in Jalingo bot.

Eine Mutter spielte mit ihrem kleinen Kind im Schatten eines Baumes. Sie war kaum bekleidet und trug hinten und vorne nur ein kleines B├╝schel Gras. Unmittelbar neben ihr sassen einige Frauen und M├Ąnner auf der Treppe zum Palast. Sie waren alle verh├╝llt bis auf die Augen.

Nie zuvor und danach habe ich so einen krassen Kontrast zwischen zwei Kuturen beobachtet.

Strickte Regeln

Bald wurde uns klar, dass die Mumuye in keiner Weise nackt waren. In ihrer Kultur gibt es - wie ├╝brigens in allen Kulturen - strickte Regeln und Gesetze. Sie haben ein ausgesprochenes Schamgef├╝hl und f├╝hlen sich ├Ąusserst peinlich, wenn beispielsweise die Bl├Ątter verrutscht sind, oder wenn sie keine Lederschnur um den Bauch tragen.

Mumuye Frauen in ihrem traditionellen Look auf dem Weg aufs Feld
Bier kochen
Tanzen, ein wichtiger Teil des kuturellen Lebens
zum Anfang
Yamsh├╝gel werden in der Trockenzeit von Hand geformt
Yams, das Hauptnahrungsmittel. Sopi tr├Ągt einige Yams nach Hause
[Bayeh und Kere] [Das Projekt] [Leute und Kultur] [Sprache] [├ťbersetzung] [Kontakt/ Links]